Aktuelle Projekte


Fotowettberb 2021

 

In diesem Jahr lädt das Freilichtmuseum alle Besucher*innen die als Amateure*innen Freude am Fotografieren haben zur Teilnahme an einem Fotowettbewerb ein.  

Türen und Tore sind Durchgänge, Orte der Begegnung oder auch der Abgrenzung. Sie sind ein funktionales Objekt oder auch ein ästhetisch kostbares Handwerksprodukt, beschlagen mit nüchternen Scharnier oder auch vergoldeten Kostbarkeiten. Manche haben kleine Fenster, besondere Schnitzereien oder augenfällige Türklinken. Sie sind klein oder groß, Einzelstücke oder Massenprodukte. Geheimnisvoll können sie unsere Neugierde wecken oder auch als Symbol für einen Wandel oder Lebensübergang stehen. Türen und Tore sind ein vielschichtiges Fotomotiv.  

 

Welche spannende Ansicht von Türen oder Toren entdecken Sie im Museumsgelände? 

 

Bis zum 01.09.2021 können pro Teilnehmer*in drei digitale Fotos eingesendet werden, die im Freilichtmuseum entstanden und das Bildmotiv Türen und Tore in einer eigenen ästhetischen Bildsprache transportieren.

Unter den Einsendungen wählt die Jury Fotos für eine Fotoausstellung aus, die im Freilichtmuseum vom 17.9.2021 bis zum Saisonende zu sehen ist.

 

Eine Auswahl der besten Fotos wird in einer kleinen Auflage als Postkartenset veröffentlicht.

Neben diesen Kartensets gibt es für drei Gewinner Partner-Jahreskarten für das Freilichtmuseum für 2021 und 2022.  

 

Weitere Informationen erfragen Sie unter Tel.: 06751/855880 oder info@freilichtmuseum-rlp.de


Kiosk "Hellas Ständche" aus Kaiserslautern

Wir haben uns riesig über die Unterstützung unseres Crowdfunding Projektes gefreut und sind überaus froh darüber, dass die Summe für die "Reise des Kiosks" zusammengekommen ist und wir den Kiosk vor dem Abriss retten konnten! Ein solches Projekt lässt sich nur mit vereinten Kräften stemmen und wir sind dankbar, dass wir solch eine große Gemeinschaft im Rücken haben, die uns und unsere Arbeit unterstützt. 

Erster Verkauf aus "Hella Ständche"

Am 23.08.2020 wurden alle Crowdfunder sowie die politischen und wissenschaftlichen Gremien rund um das Freilichtmuseum zu einem Umtrunk eingeladen. Dabei übergab der Vorbesitzer des Kiosks Dieter Burghaus offiziell die Baugenehmigung aus dem Jahr 1939 an Museumsdirektorin Sabrina Hirsch.

Bettina Dickes, Landrätin des Kreises Bad Kreuznach, verkaufte zu diesem Anlass Süßigkeiten und Eis historischer Marken aus dem Kiosk hinaus und gab damit einen Vorgeschmack auf die zukünftige Nutzung des kleinen Gebäudes im Freilichtmuseum.

Die Museumshandwerker widmen sich nun dem Innenausbau des Kiosks. Dann wird der Kiosk hin und wieder seine Verkaufsfenster im Freilichtmuseum öffnen und so seine Tradition fortsetzen.

 


Lehmbaustelle

Die Arbeiten an der neuen befestigten und überdachten Lehmbaustelle sind abgeschlossen. Wer erfahren möchte, wie Fachwerkhäuser aufgestellt und ausgefacht wurden, kann bei uns das passende Mitmach-Programm buchen, das in Kürze wieder hier in der Lehmbaustelle durchgeführt wird.



Haus Hördt

Wir bauen ein neues (altes) Haus!

In der Baugruppe Pfalz-Rheinhessen wird ein kleines Haus wiederaufgebaut, welches an seinem ursprünglichen Ort in Hördt (Kreis Germersheim) Teil eines Häuserensembles war. Im Freilichtmuseum entsteht mit "Haus Hördt" eine Art historische Baustelle. Das Projekt "Haus Hördt" ist derzeit verschoben, der Wiederaufbau des Kiosks aus Kaiserslautern wird vorgezogen.